Fachbereich Geriatrie in Ihrer Ergotherapie-Praxis Standpunkt in Stöcken

Ergotherapie bei Erkrankungen, die durch den Alterungsprozess bedingt sind

Dazu gehören unter anderem neurologische Krankheitsbilder wie z.B. Schlaganfall, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, dementielle Erkrankungen wie Morbus Alzheimer, degenerative und rheumatische Erkrankungen, Depressionen etc.

Die Ergotherapie wird auf die individuellen Lebensbedingungen der älteren Menschen abgestimmt (chronische/akute Erkrankungen, allgemeine Lebenssituation, äußere Einflüsse, Wohnsituation).


Ziel ist es, größtmögliche Selbständigkeit im Alltag bewahren

Hier ist es notwendig, die vorhandenen Ressourcen und Fähigkeiten zu erhalten und zu fördern – im Detail geschieht das durch:

  • Förderung der motorisch-funktionellen Fähigkeiten
  • Aktivierung der kognitiven Fähigkeiten wie z.B. Ausdauer, Orientierung
  • Individuelle Hilfsmittelberatung
    (welche unterstützenden Maßnahmen können eine größere Sicherheit und Unabhängigkeit bieten?)